drucken

Kreis der Wahrheit

Kreis der Wahrheit

AT, 2023, 80 min, Ab 10 Jahren, OdF, R: Robert Hofferer, K: Richard Bayerl, D: Helga Feldner-Busztin, Elisabeth Scheiderbauer, Konstantin Wecker, Iris Berben, Ina Regen, u.a. 


Mi. 29.November: Filmpremiere in Anwesenheit von Regisseur Robert Hofferer

Helga (94) und Elisabeth (87), jüdische Schwestern aus Wien, überlebten als Kinder das Ghetto-KZ Theresienstadt.
Sie waren vierzehn und sieben Jahre alt, als sie deportiert wurden. Ihre Mutter, geborene Christin, ging freiwillig mit den Schwestern mit, während der Vater, der nach einer ersten Haft als Zwangsarbeiter in Buchenwald, unmittelbar danach das Land verlassen musste und zunächst als ausländischer Jude im faschistischen Italien inhaftiert und nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht in das Konzentrationslager Auschwitz gebracht wurde.
Der Film erzählt mittels Interviews mit Helga und Elisabeth die Geschichte der Schwestern, beginnend im Jahr 1938, mit dem sogenannten Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland. Nach der öffentlichen Stigmatisierung folgt die Verschleppung nach und das Leben in Theresienstadt, die Befreiung durch die Rote Armee, die Rückkehr ins Nichts, die ersten Nachkriegsjahre und schließlich die zweiten, individuellen Lebensbilder der Schwestern bis in die Gegenwart.

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Kreis der Wahrheit
SokisunseitnHFF