drucken

KiK 17/18 - Manon

KiK 17/18 - Manon

UK, 2018, 170 min, DF, R:   


LIVE Ballet aus London
Jules Massenet / Ballett in drei Akten /
ca. 170 min (inkl. zwei Pausen), dazu eine 15-minütige Einführung.
Choreografie: Kenneth MacMillan

Kenneth MacMillans eindringliche Erzählung von Manons und Des Grieux' tragischer Liebe ist ein Meisterwerk des modernen Balletts, mit der Musik von Massenet.

Lescaut verhandelt mit einem Mitreisenden über seine Schwester Manon. Als sie dem Studenten Des Grieux begegnet, verlieben sich beide ineinander und fliehen nach Paris. Der reiche Lebemann G.M. bietet Manon als seine Geliebte ein Luxusleben, und sie kann nicht widerstehen. Von Lescaut ermutigt, betrügt Des Grieux beim Kartenspiel, um an G.M.s Geld zu kommen. Sie werden des Falschspiels überführt. Manon wird als Prostituierte verhaftet und nach New Orleans deportiert, und Des Grieux folgt ihr. Auf der Flucht stirbt Manon an Erschöpfung.
MacMillans Quelle zu Manon war der französische Roman des 18. Jahrhunderts, den Massenet und Puccini bereits für die Oper adaptiert hatten. Das Ballett, am 7. März 1974 mit Antoinette Sibley und Anthony Dowell in den Hauptrollen uraufgeführt, gehörte bald zum festen Repertoire des Royal Ballet und gilt als Maßstab für dramatischen Erwachsenentanz.

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
KiK 17/18 - Manon
kulturlandrettenkikleonhtalvikSeidlleonh